Oktroi
Ok|troi*
[ɔk'tro̯a] der od. das; -s, -s
<aus fr. octroi »Bewilligung« zu octroyer, vgl. ↑oktroyieren>:
a) früher an Handelsgesellschaften verliehenes Privileg;
b) frühere Steuer auf eingeführte Lebensmittel.

Das große Fremdwörterbuch. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Oktroi — (auch Oktroy, spr. ŭa, v. lat. auctoritas), Bewilligung, Genehmigung, in Frankreich früher zur Bezeichnung von an Handelsgesellschaften verliehenen Privilegien (daher oktroyierte Handelskompanien, Gesellschaften, denen das Recht des Alleinhandels …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Oktroi — (frz., spr. oktrŏá), Bewilligung, Handelsprivilegium; Akzise, Verbrauchsabgaben von Mehl, Brotfrüchten (s. Mahlsteuern), Fleisch (s. Schlachtsteuern), Kartoffeln, Hülsenfrüchten etc., als städtische Abgaben teilweise noch bestehend …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Oktroi — Ok|t|roi [ɔk tro̯a], der od. das; s, s [frz. octroi = Bewilligung, zu: octroyer, ↑ oktroyieren] (früher): 1. an Handelsgesellschaften verliehenes Privileg. 2. Steuer auf eingeführte Lebensmittel. * * * Oktroi   [ɔk troaː, französisch] der oder… …   Universal-Lexikon

  • Oktroi — Ok|t|roi [ɔk tro̯a], der oder das; s, s <lateinisch mittellateinisch französisch> (gehoben für Zwang) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Gemeindehaushalt — ist die Wirtschaft, welche die Gemeinde zur Befriedigung ihrer Bedürfnisse führt, insbes. die Aufbringung und Verwaltung der für Deckung der Ausgaben erforderlichen Mittel (Gemeindefinanzen). Die Finanzgewalt der Gemeinden ist in den meisten… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Oktroy — (auch Oktroi, Octroi, von lateinisch auctoritas, „Einfluss, Ansehen“) bezeichnete ursprünglich eine Bewilligung, Genehmigung. Mit dem Verb oktroyieren bezeichnet man noch heute Gesetze, Verordnungen oder Maßnahmen von Regierungen,… …   Deutsch Wikipedia

  • Societät von Suriname —  Die Direktoren der Sozietät hatten ihren Sitz im Voetboogdoelen Gebäude, drittes von links, an der Singel …   Deutsch Wikipedia

  • Sozietät von Suriname — Die Direktoren der Sozietät hatten ihren Sitz im Voetboogdoelen Gebäude, drittes von links, an der Singel …   Deutsch Wikipedia

  • Niederländische Kolonien — Niederländische Kolonien. Die niederländischen Kolonien (s. Karte »Kolonien II«) teilen sich in die ostindischen und die westindischen (mit Surinam). Die ostindischen Kolonien: die Großen Sundainseln (Java und Ma dura, Sumatra, Borneo und… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Rhein — der; [e]s: Fluss in Westeuropa. * * * I Rhein,   Untergebiet des Tafelweinbaugebietes Rhein Mosel; Herkunftsbezeichnung für Tafelwein aus den Rebflächen der bestimmten Anbaugebiete für Qualitätswein: Ahr, Hessische Bergstraße …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”