Karmin
Kar|min
das; -s
<aus gleichbed. fr. carmin, dies aus mlat. carminium (einer Kreuzbildung aus arab. qirmiz (vgl. ↑Karmesin) u. lat. minium »Zinnober«>
roter Farbstoff

Das große Fremdwörterbuch. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Karmin — американский дуэт, исполняющий музыку в жанрах поп, хип хоп и R B. Основан в 2010 году, состоит из Эми Хайдеманн (р. 29 апреля 1986) и Ника Луиса Нунана (р. 27 апреля 1986)[1]. Хайдеманн и Нунан познакомились в музыкальном колледже Беркли. В мае… …   Википедия

  • karmin — {{/stl 13}}{{stl 8}}rz. mnż I, D. u, Mc. karminnie, blm {{/stl 8}}{{stl 20}} {{/stl 20}}{{stl 12}}1. {{/stl 12}}{{stl 7}} jaskrawoczerwony barwnik otrzymywany dawniej z wysuszonych samiczek pewnej odmiany mszyc, a dzisiaj syntetycznie; używany w… …   Langenscheidt Polski wyjaśnień

  • Karmin — Karmin, aus dem Farbstoff der Kochenille (s.d.) und einer zur Fällung angewendeten Säure, zugleich mit etwas Tonerde, die jedoch nicht zur Wesenheit gehört, bestehende, lebhafte und außerordentlich ausgiebige rote Körperfarbe. Als Oel und… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Karmin — Karmin, 1) der rothe Farbestoff der Cochenille (Coccus cacti) u. mehrer anderen Coccusarten. Um ihn zu gewinnen, kocht man gepulverte Cochenille kurze Zeit mit Regenwasser, setzt dann Alaun zu, kocht von Neuem u. gießt die Flüssigkeit durch,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Karmīn — Karmīn, roter, aus der Cochenille nach nicht genauer bekannten Methoden dargestellter Farbstoff, besteht aus einer eiweißartige Stoffe enthaltenden Tonerdekalkverbindung der in der Cochenille als Alkalisalz vorkommenden Karminsäure. Die Schönheit …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Karmin — Karmīn, Karmoisin, Karmesin, roter Farbstoff, aus Cochenille durch Ausziehen mit siedendem Wasser und Fällen mit Alaun gewonnen, besteht aus Karminsäure (Kokkusrot) mit wenig Tonerde und Kalk; in Ammoniak gelöst als Aquarellfarbe, rote Tinte und… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Karmin — Karmin, vom arab. Kermes, schön rother Farbestoff aus der Cochenille durch Auskochung mit Regenwasser und einem Zusatz von Alaun gewonnen. – Blauer K., Malerfarbe, eine Verbindung von Kali mit indigoblauer Schwefelsäure. Karmoisin, dunkelrothe in …   Herders Conversations-Lexikon

  • kàrmīn — m 〈G karmína〉 1. {{001f}}jarkocrvena boja dobivena iz osušenih ženki biljnih ušenaca 2. {{001f}}reg. ruž za usne, uobičajen dio ženske kozmetike ✧ {{001f}}tal …   Veliki rječnik hrvatskoga jezika

  • karmin — kàrmīn m <G karmína> DEFINICIJA 1. jarkocrvena boja dobivena iz osušenih ženki biljnih ušenaca 2. reg. ruž za usne, uobičajen dio ženske kozmetike ETIMOLOGIJA tal. carmino …   Hrvatski jezični portal

  • Karmin — Article traduit de l anglais : Karmin (band). Karmin Pays d’origine États Unis[1], Massachusetts, Brookline Genre musical Pop, hip hop, R …   Wikipédia en Français

  • Karmin — Wikipedia:Redaktion Chemie/ausgeblendete Strukturformel Allgemeines Name Karmin Andere Namen Karminrot Echtes Karmin E 120 C.I. 75470 Summenformel variab …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”