hofieren
ho|fie|ren
<zu dt. Hof u. ↑...ieren>
sich [mit dem Ziel, etwas Bestimmtes zu erreichen] mit besonderer [unterwürfiger] Höflichkeit u. Dienstbarkeit um jmds. Gunst bemühen

Das große Fremdwörterbuch. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • hofieren — Vsw std. (13. Jh.), mhd. hovieren, hofieren Hybridbildung. Sich gesellig (wie am Hof) verhalten, den Hof machen (frz. faire la cour), ein Ständchen darbringen zu mhd. hof. Heute eingeengt auf jmd. schmeicheln . deutsch s. Hof …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • hofieren — sich beliebt machen, sich einschmeicheln, schmeicheln, schöntun, um den Bart gehen/streichen, umschmeicheln, umwerben; (bildungsspr.): antichambrieren; (ugs.): sich lieb Kind machen; (derb): in den Arsch kriechen; (abwertend): sich anbiedern,… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • hofieren — ho·fie·ren; hofierte, hat hofiert; [Vt] jemanden hofieren sehr hilfsbereit und höflich zu jemandem sein und ihm schmeicheln <seinen Chef, einen Gönner hofieren> …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • hofieren — Hof: Die Vorgeschichte des altgerm. Wortes mhd., ahd. hof, niederl. hof, aengl. hof, aisl. hof ist nicht sicher geklärt. Wahrscheinlich gehört es zu der unter ↑ hoch dargestellten idg. Wurzel *keu »biegen«, entweder im Sinne von »Erhebung,… …   Das Herkunftswörterbuch

  • hofieren — (sich) einschmeicheln (bei); sich lieb Kind machen; schwänzeln; nachsteigen (österr.); (sich) anbiedern; Kreide fressen (umgangssprachlich); Süßholz raspeln (umgangssprachlich); …   Universal-Lexikon

  • hofieren — hofierenintr koten,harnen.Gehörtzu»Hof=Dungstätte«undvergröbertzugleichdenadligenBegriff(hofieren=stattlichHofhalten).WegendermehrodermindergebücktenKörperhaltungsowohlbeiUntertänigkeitsbezeugungenalsauchbeiNotdurftverrichtungen.Seitdem14.Jh …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • hofieren — ho|fie|ren (den Hof machen); jemanden hofieren …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Hofieren (1) — 1. * Hofieren, verb. reg. act. et neutr. welches in dem letztern Falle das Hülfswort haben bekommt, vermittelst der ausländischen Endung ieren, von Hof, so fern es einen großen Herren und dessen Gefolge, ingleichen eine zahlreiche Versammlung,… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Hofieren (2) — 2. Hofieren, verb. reg. neutr. welches das Hülfswort haben erfordert, aber nur in der höflichen Sprechart des gemeinen Lebens üblich ist, seine Nothdurft verrichten. Das Kind hat in das Bett hofieret. Constantin 4. soll als ein Kind in den Tauf… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • schmeicheln — 1. sich anbiedern, sich aufdrängen, bekomplementieren, sich beliebt machen, sich einschmeicheln, hofieren, jmds. Vorzüge hervorheben, Komplimente machen, schöntun, um den Bart gehen/streichen, umwerben; (bildungsspr.): antichambrieren; (ugs.):… …   Das Wörterbuch der Synonyme

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”