Hodengeschwulst
Hodengeschwulst

Das große Fremdwörterbuch. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hodengeschwulst — (Orchidoncus), entsteht häufig in kräftigen Lebensjahren als Folge von Samenreizung (daher auch bei Thieren zur Brunstzeit die Hoden aufgetrieben sind), od. von Unterleibsreizen, Quetschungen; schlimmer ist die von Hodenentzündung, so wie der… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Friedrich Benjamin Osiander — Friedrich Benjamin Osiander …   Deutsch Wikipedia

  • Orchidokēle — (gr.), Hodenbruch; Orchidoneus, Hodengeschwulst …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Testicŭlus — (lat., Testikel), Hode. T. inflamatus, Hodenentzündung. T. scirrhosus, Skirrhus der Hoden. T. tumĭdus, Hodengeschwulst …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Hodenentzündung — (Orchitis), betrifft entweder nur einen Hoden, od. geht von einem auf den andern über u. äußert sich durch Hitze, Röthe, Schmerzen u. Geschwulst oft bis zur drei od. vierfachen Größe des Theils, in schlimmern Fällen kommen auch Leibschmerzen,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Hydrorchis — (gr.), Hodengeschwulst mit wässeriger Anhäufung; selten, meist venerischen Ursprungs. Hydrorrhachĭa (Hydrorrhachis), 1) so v.w. Rückgrathsspaltung; 2) Rückgrathswassersucht. Hydrorhachītis entzündliche Rückgrathswassersucht …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Orchis — Orchis, griech., Hode; Orchidokele, Hodenbruch; Orchidoncus, Hodengeschwulst; Orchitis, Hodenentzündung …   Herders Conversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”