erektil
erek|til
<aus gleichbed. fr. érectile zu lat. erectus, Part. Perf. von erigere, vgl. ↑erigieren>
schwellfähig, erektionsfähig (Med.).

Das große Fremdwörterbuch. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Erektīl — (neulat.), aufrichtbar, anschwellend; erektile Geschwulst, s. Feuermal …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Erektil — Erektīl (neulat.), aufrichtbar, anschwellend; Erektilität, Schwellbarkeit; Erektion (lat.), Aufrichtung, Erhebung; die Anschwellung gewisser Gewebe des Körpers, bes. der Schwellkörper der Geschlechtsorgane, durch reichern Blutzufluß infolge… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • erektil — erek|til 〈Adj.〉 aufrichtbar, schwellfähig (bes. vom männl. Glied) [zu lat. erigere „emporrichten“ u. erectio „das Emporrichten“] * * * erek|til <Adj.> [zu lat. erectum, 2. Part. von: erigere, ↑ erigieren] (Med.): zur Erektion fähig: e… …   Universal-Lexikon

  • Erektil — Erigierter Penis (rechts) und nicht erigierter Penis (links) im Vergleich Unter Erektion (lat. von erigo Aufrichtung, Erregung[1]) versteht man meist die Versteifung des männlichen Penis infolge mechanischer oder psychischer Reize, insbesondere… …   Deutsch Wikipedia

  • erektil — e|rek|til 〈Adj.〉 = erigibel [Etym.: <lat. erigere »emporrichten« u. erectio »das Emporrichten«] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • erektil — erekti̱l, in fachspr. Fügungen: erẹctilis, ...le [zu lat. erigere, erectum = aufrichten]: zur Aufrichtung fähig bzw. geeignet, schwellfähig (von Organen, insbes. vom ↑Penis) …   Das Wörterbuch medizinischer Fachausdrücke

  • erektil — erek|til <lateinisch> (Medizin aufrichtbar, schwellfähig) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • erigibel — eri|gi|bel 〈Adj.〉 aufrichtbar, schwellfähig (Organ) [zu lat. erigere „emporrichten“] * * * erigibel,   soviel wie erektil. * * * eri|gi|bel <Adj.>: erektil …   Universal-Lexikon

  • Erektion — (lat.), Anschwellung mancher Gewebe des tierischen Körpers, namentlich der Schwellkörper der männlichen und weiblichen Geschlechtswerkzeuge. Die E. beruht auf einer eigentümlichen Einrichtung des sehr reich entwickelten Blutgefäßapparats in den… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Geschlechtsorgane — (Genitalien, Sexualorgane, Fortpflanzungsorgane, Organa genitalia), diejenigen Teile eines Organismus, welche die Fortpflanzung besorgen, in erster Linie also die Organe zur Bildung der Geschlechtsstoffe, die bei den Tieren als männliche und… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”